Listenplatz 1 - Sabine Steininger

 

Mehr über Sabine Steininger und ihre Positionen

Mehr über Sabine Steininger und ihre Positionen

Sabine Steininger wurde 1966 in Bayreuth geboren. Sie besuchte die Grundschule St. Georgen und machte am Gymnasium Christian-Ernestinum Abitur. Nach ihrer Ausbildung zur Bankkauffrau in der Stadtsparkasse Bayreuth, machte sie eine Ausbildung zur staatlich anerkannten Fremdsprachenkorrespondentin. Mit Ihrer Familie wohnt sie im Brannaburger im ehemaligen Rex-Kino.

Sie ist Mitglied in zahlreichen Vereinen, z.B. AVALON, AWO Bth.-Stadt (Beisitzerin im Präsidium), Bund Naturschutz, Essbare Stadt Bth., Freunde des humanistischen Gymnasiums Bth., Haus & Grund Bth, Schwimmverein Bayreuth, VCD und Zeftii.

Bei den Grünen und Unabhängigen engagiert sie sich seit 2001. Ende 2005 trat sie den Bayreuther Grünen bei. Von 2006 bis 2014 gehörte sie dem grünen Kreisvorstand als Vorsitzende und Kassiererin an. Die Kasse führte sie noch bis Mai 2018. Sie redet nicht über Politik, sie macht sie: Seit 2009 ist sie Stadträtin, seit 2013 Fraktionsvorsitzende. Sie vertritt die Fraktion im Ältesten-, Bau-, Rechnungsprüfungs- und Steuerausschuss sowie in den Aufsichtsräten der Stadtwerke Bayreuth und der Gewog. Hier engagiert sie sich konsequent für Klimaschutz und die Energiewende in Bayreuth.

"Der Klimawandel ist auch auf kommunaler Ebene die größte Herausforderung unserer Zeit. Daher trete ich ohne Wenn und Aber für eine nachhaltige, ressourcenschonende Stadtentwicklung ein. Kaltluftentstehungsgebiete und Kaltluftschneisen sind zwingend zu erhalten. Sanierung im Bestand und innerstädtische Nachverdichtung haben für mich absolute Priorität vor der Ausweisung von Bauland auf bisher unversiegelten Flächen. Neubauvorhaben sind grundsätzlich auf ihre Klimawirksamkeit zu prüfen. Lassen Sie uns das Zeitfenster, das noch bleibt, gemeinsam nutzen für mehr Klima-, Umwelt- und Naturschutz, ein besseres Miteinander, eine gerechtere, weltoffenere und modernere Politik in Bayreuth. Starten wir den grünen Wandel! Hier und jetzt!“ 

Listenplatz 2, OB-Kandidat - Dr. Klaus Wührl-Struller

 

  • geb. 1959 in Arzberg
  • lebt seit 1980 in Bayreuth
  • verheiratet, 3 Kinder, 3 Enkelkinder
  • Selbstständiger Theatertherapeut, Texter, Marketingleiter
  • Kontakt:

#kws2020 #derbartfürbayreuth 

Mehr über Dr. Klaus Wührl-Struller und seine Positionen

Mehr über Dr. Klaus Wührl-Struller und seine Positionen

Wir alle brauchen endlich wirksame Maßnahmen beim Klimaschutz. Darum will ich – gemeinsam mit allen Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt – Bayreuth innerhalb der nächsten 2 Amtsperioden zur CO2-neutralen Stadt machen.

Genauso wichtig ist aber, das Klima auch in anderen Bereichen unserer Stadt verbessern: Mehr Miteinander, weniger Gegeneinander. Im Stadtrat. In der Wirtschaft. In der Kultur. Im Sport. Im ganz normalen Leben. Ich will Bayreuth schöner und lebenswerter für alle Menschen machen. Darum will ich frisches Klima für unsere Stadt. Darum will ich am 15. März 2020 Oberbürgermeister von Bayreuth werden.

Dabei will ich sachliche Politik für alle Bayreutherinnen und Bayreuther machen. Ich will nicht auf anderen herumhacken, ich will nicht der sein, der immer recht hat, sondern ich will konstruktiv an einer lebenswerten Zukunft für und in Bayreuth arbeiten. Mit allen, die das ebenfalls wollen.

Dass ich das kann, habe ich bei verschiedensten Aufgaben und Aktivitäten bewiesen: als Volleyball- oder Eishockey-Trainer, als Rettungsschwimmer, als Elternbeirat und Kirchenvorsteher, als Mitgründer der Tafel Bayreuth, von Bayreuth blättert, dem Lesefest für Alle und von ZAMM! Das Bayreuther Theaterfestival. Weitere wichtige Qualifikationen sind meine erfolgreiche Arbeit als freiberuflicher Theatertherapeut, als Mediator und als Abteilungsleiter in einem großen Industriebetrieb.

Ich bin oft mit dem Fahrrad unterwegs. Wenn Sie sich mit mir über die Zukunft von Bayreuth austauschen wollen, sprechen Sie mich einfach an. Sie erkennen mich an meinem Bart oder an meinem schicken Fahrradhut. Oder Sie schreiben mir unter kws@ob-kws.de.

Listenplatz 3 - Louisa Hübner

 

  • Geb. 1996 in Bayreuth
  • Mutter eines Sohnes
  • Beruf: Studentin
  • Mitglied im Vorstand der Grünen Jugend Bayreuth

Mehr über Louisa Hübner und ihre Positionen

Mehr über Louisa Hübner und ihre Positionen

Louisa ist 23 Jahre alt und seit 2011 politisch aktiv. Seitdem hat sie zahlreiche Posten in Politik und Vereinen bekleidet.

Die Mutter eines dreijährigen Sohnes kandidierte bereits beim letzten Kommunalwahlkampf mit erst 17 Jahren als jüngste Stadtratkandidatin Bayreuths. Die Urbayreutherin trat nach ihrer Mittleren Reife 2013 auf das Gymnasium über und absolvierte dort die Einführungsklasse und Oberstufe. 2016 schloss sie ihr Abitur am Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasium Bayreuth ab. Dort war sie in der SMV als Klassensprecherin und Stufensprecherin aktiv.

Louisa studiert seit 2017 an der Universität Bayreuth den Doppelbachelor Soziologie und Geschichte. Seit Beginn ihres Studiums ist Louisa in der Hochschulpolitik aktiv und aktuell Elternbeauftragte des Studierendenparlaments. Louisa liegt besonders Gerechtigkeit für Familien, Soziales und Umwelt am Herzen.

Neben dem Vorstand der Grünen Jugend Bayreuth ist sie aktuell bei den Grünen Bayreuth, der Fridays for future Bewegung und der Kreisverkehrswacht Bayreuth im Vorstand aktiv. Als Nebenjob arbeitet Louisa als freie Mitarbeiterin für die Bayerische Schlösserverwaltung und bringt den Touristen Bayreuths Geschichte näher. Außerdem demonstriert sie seit Jahren gegen Rechts, für Umweltschutz und eine sozial gerechtere Gesellschaft.

Louisa möchte mit eurer Stimme in den Stadtrat kommen und Bayreuth für junge Leute attraktiver machen, familienfreundlicher gestalten, die Mobilität grün umgestalten, den ÖPNV ausweiten und sich für Kampagnen gegen Extremismus stark machen. Außerdem will Louisa ökologische Projekte vorantreiben und sich für ein klimaneutrales Bayreuth einsetzten. Da auch Louisas Großeltern in Bayreuth leben, liegt ihr auch besonders die Verbindung der verschiedenen Generationen am Herzen. 

Listenplatz 4 - Stefan Schlags

 

  • Geb. 1961
  • Seit 1991 in Bayreuth
  • verheiratet, 3 Kinder
  • Beruf: Diplom-Designer, Grafik-Designer
  • Stadtrat

Mehr Informationen über Stefan Schlags

Mehr Informationen über Stefan Schlags

Langen Atem, den braucht es bei den Hobbys des 58 jährigen Designers: Bergauffahren in den Alpen und Singen im Chor. Langen Atem braucht es auch, um grüne Politik in Bayreuth umzusetzen. Was vor 30 Jahren mit einigen wenigen Menschen begann, findet langsam aber stetig Gehör bei immer mehr Bürgerinnen und Bürgern. Auch wenn es gerade scheint, als würden alle Parteien sich mit Umweltthemen beschäftigen: Nur eine starke grüne Fraktion im Stadtrat kann die globalen Herausforderungen durch konkrete Änderungen vor Ort bei Verkehr, Bauen und Energie ebenso wie bei Finanzen und nachhaltiger Wirtschaft durchsetzen.

Im Bayreuther Stadtrat vertritt er die Fraktion seit 2014 im Ältestenausschuss, im Bauausschuss, im Kulturausschuss, im Verkehrsausschuss, dem Verbandsausschuss Klinikum Bayreuth sowie in verschiedenen Kommissionen. Ein wichtiges Anliegen ist ihm die Zusammenarbeit mit anderen Kommunnen in der Arbeitsgemeinschaft Regionale Entwicklungszusammenarbeit beim Deutschen Städtetag. Hier ist der Ort, die globalen Probleme auf lokaler Ebene anzugehen. Das Ziel ist, bald eine globale Partnerschaft mit einer Kommune in Afrika zu etablieren.

Und das sind die Ziele für die neue Stadtratsperiode:

Gutes Regieren:
Filz, Kungelei, Einflussnahme auf Kosten der Allgemeinheit gehören aufgedeckt und abgeschafft. Augenhöhe mit Freistaat, Universität und der Wirtschaft.

Nachhaltiges Bauen:
Flächen- und ressourcenschonende Bauweise für mehr bezahlbaren Wohnraum, Augenmaß bei den öffentlichen Großprojekten, nur vielfältige Nutzung rechtfertigt die Kosten für die Stadthalle.

Kultur für alle
statt Prestigeprojekte für einige wenige.Ideen und Initiativen fördern statt überflüssige Strukturen alimentieren.

Dafür werde ich mich (weiter) einsetzen!

Listenplatz 5 - Gabi Hemmer

 

Mehr über Gabi Hemmer und ihre Positionen

Mehr über Gabi Hemmer und ihre Positionen

Die gebürtige Arzbergerin ist 56 Jahre alt und seit Ihrem Studium „Grundschullehramt“ in Bayreuth zu Hause. Sie leitet seit 12 Jahren die Grundschule Bayreuth- St. Georgen. In Ihrer Arbeit als Schulleiterin engagiert sie sich besonders für Inklusion, Integration, Sport und Nachhaltigkeit. Ein tolerantes, friedliches und gewinnbringendes Miteinander von Menschen verschiedener Kulturen, sozialer Hintergründe und unterschiedlicher Bedürftigkeiten ist ihr sowohl im Beruf als auch im Privatleben ein Herzensanliegen. Mit der Einrichtung der „Klimawerkstatt“ auf dem Gelände des Schulgartens hat sie für die Schüler*innen der Grundschule St. Georgen, aber auch für externe Besuchergruppen eine einmalige Bildungsstätte ermöglicht, die Umwelterziehung auf der Basis der 17 globalen Nachhaltigkeitsziele von Beginn der schulischen Bildung ermöglicht. Im Sport, besonders beim Schwimmen schafft Sie es seit Jahren durch das ausgezeichnete Übungskonzept bei Ihren Grundschüler*innen eine durchschnittliche Wassersicherheit von 88% zu erreichen, was bayernweit zu den Spitzenergebnissen zählt. Darüber hinaus hat sie große Erfahrung in Verwaltungsangelegenheiten durch ihr erfolgreich absolviertes Zweitstudium „Schulmanagement“ und berufliche Stationen im Bereich Schulen an der Regierung von Oberfranken und die langjährige Zusammenarbeit mit der Stadt Bayreuth als Schulleiterin.

„Ich kandidiere für den Stadtrat, damit Menschen aller Nationen, mit und ohne Handicaps, mit unterschiedlichen Begabungen und jeden Alters friedlich und respektvoll in unser aller Stadt zusammen leben können und wir für nachfolgende Generationen durch einen achtsamen und behutsamen Umgang mit den natürlichen Ressourcen eine lebenswerte Stadt Bayreuth gestalten.“

Listenplatz 6 - Lukas Büttcher

 

Mehr über Lukas Büttcher und seine Positionen

Mehr über Lukas Büttcher und seine Positionen

Ich heiße Lukas Büttcher, bin 30 Jahre alt und kam vor 11 Jahren aus Niedersachsen in meine jetzige Heimat am roten Main. Seit 2017 bin ich Vorstandsmitglied der Bayreuther Grünen und leite seit einem Jahr hauptberuflich das Regionalbüro unseres Landtagsabgeordneten Tim Pargent.

In meiner Doktorarbeit beschäftige ich mich mit den globalen Risiken unserer Zeit und den Auswirkungen lokalen Handelns in einer globalisierten Welt. Kommunale Entwicklung ist Vorreiter für die Welt von morgen!

Mit großer Leidenschaft setze ich mich für eine bunte Kulturlandschaft für Alle ein – und durfte als langjähriger Vorstand des Glashaus e.V. 2013 & 2018 den bundesweiten Spielstättenprogrammpreis, und 2013 den Kulturpreis der Stadt Bayreuth entgegennehmen.

Gemeinsam mit einer starken Grünen Fraktion will ich Bayreuth zu einer offenen, bunten und nachhaltig attraktiven Stadt machen!

Drei Themen, die mir besonders am Herzen liegen:

1. Vielfältige Kultur für jeden Geschmack

Probenräume, aktives Leerstandsmanagement, Workshops für Ehrenamtsprojekte, Förderung für Profikunst auch jenseits von Wagner und positives Klima für neue Ideen 

2. Mobilität, die Menschen verbindet

Fahrradfreundlicher Verkehrsausbau, ein Carsharing-Konzept, das diesen Namen verdient, und ein Busfahrplan, der auf das Leben der Menschen in Bayreuth zugeschnitten ist

3. Ein Bayreuth für Alle

Barrierefreie, niedrigschwellige Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben der Stadt, erschwinglicher ÖPNV, fairer und ehrlicher Umgang bei Ämtern und Behörden

Bayreuth kann in den kommenden Jahren zu einer modernen, offenen und nachhaltig attraktiven Stadt werden, die Kulturgeschichte und zukunftsfähiges Denken vereint. Das braucht: Frische Ideen, ehrliche & kompetente Politik und Wille zur Veränderung.

Packen wir’s an!

 

Listenplatz 7 - Filiz Durak

 

  • geb. 1977 in Bayreuth
  • verheiratet, 2 Kinder
  • Studium der Orientalistik und BWL in Bamberg
  • Beruf: Geschäftsführerin
  • Kontakt:

Mehr über Filiz Durak und ihre Positionen

Mehr über Filiz Durak und ihre Positionen

Die gebürtige Bayreutherin Filiz Durak ist 42 Jahre alt, verheiratet und hat 2 Kinder, 6 und 2 Jahre alt. Nach der Mittleren Reife und einer medizinischen Fachausbildung holte Filiz Durak auf dem zweiten Bildungsweg ihr Abitur nach. Im Anschluss an das Studium der Orientalistik und BWL in Bamberg arbeitete Filiz Durak im höheren auswärtigen Dienst als Referentin für die Bereiche Kultur und Bildung. Die Liebe zur Heimat führte sie wieder zurück nach Bayreuth, wo sie seit 2011 Geschäftsführerin eines gemeinnützigen Vereins ist, in dem sie sich für die sprachliche Integration Studierender, Fachkräfte und Schüler*innen einsetzt und interkulturelle Trainings organisiert. Ehrenamtlich engagiert sich Filiz Durak seit der Gründung 2016 im Integrationsbeirat Bayreuth -zunächst als stellvertretende Vorsitzende und seit Oktober 2019 als Vorsitzende. Dort arbeitet sie v.a. an dem Projekt interkulturelle Elternarbeit.

Filiz Durak möchte sich für Integration, Familien, Bildung und soziale Themen in Bayreuth stark machen. Außerdem möchte sie, dass der Stadtrat weiblicher und bunter wird. „Der Frauenanteil, aber vor allem der Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund im Stadtrat ist deutlich unterrepräsentiert.“

1.Weltoffene und inklusive Gesellschaft

Eine ehrliche Willkommensmentalität, die für internationale Studierende, Fachkräfte und hier lebende Migrantencommunitys gleichermaßen gilt; Barrierefreiheit

2.Chancengleichheit auf dem Bildungs- und Arbeitsmarkt

Interkulturelle Elternarbeit an Schulen; bessere Sprachkursangebote für Fachkräfte und ihre Familien; bessere Kita-Betreuung auch in Rand- und Ferienzeiten für berufstätige Eltern

3.Verbindung von Umwelt und Sozialem

Nachhaltige Stadtentwicklung für alle Generationen, erschwingliches ÖPNV, bezahlbarer Wohnraum

Dafür werde ich mich einsetzen!

Listenplatz 8 - Bastian Raithel

 

  • Geboren 1986 in Bayreuth
  • Studium Materialwissenschaft an der Universität Bayreuth
  • 8 Jahre tätig in der Automobilbranche
  • Seit 2017 Geschäftsführer Waviator UG
  • Kontakt: bastian.raithel@remove-this.gmx.de 

Mehr über Bastian Raithel und seine Positionen

Mehr über Bastian Raithel und seine Positionen

Wir sind an einem Punkt angekommen, an dem wir erkennen mussten, dass wir unsere Lebensweise grundsätzlich ändern müssen. Wir werden uns zukünftig Autos teilen, mehr Fahrradfahren und in den Urlaub geht es mit dem Zug. Wir beziehen unseren Strom vom eigenen Dach und beheizen unsere Häuser mit Erdwärme. Wir kaufen unsere Lebensmittel wieder aus der Region und die dank Digitalisierung auch bequem per App vom Sofa aus.

Die Änderungen, die uns bevorstehen sind weder dramatisch noch unmöglich, aber unbedingt notwendig. Für die Durchführung dieses Wandels bedarf es vor allem in den Kommunen den Willen neue Konzepte zügig ein zu führen.

Und dafür bin ich zu den Grünen gegangen und dafür stehe ich hier in Bayreuth zur Wahl.

Wir setzen jetzt auf:

  • Eine Mobilitätsflatrate am Beispiel von Augsburg für unsere Bürger. Auf einer Plattform kann vom E-bike über das Carsharing Auto und den Bus bis hin zum Zug nach Nürnberg kann alles genutzt werden.
  • Stadtwerke die ein modernes Angebot zur Nutzung von Erneuerbaren Energien bieten. Wir schauen es uns von Rosenheim ab und vernetzen bestehende und neue Kapazitäten aus Wind, Sonne, Wasser und Speichern in einem virtuellen Kraftwerk.
  • Technik aus unserer Region, die die Automobilbranche ablöst. Wir haben schon jetzt viele Hidden Champions im Bereich Abgasbehandlung, Filtermaterialen und Anlagenbau in und um Bayreuth sitzen. Und für und mit diesen bilden wir Fachkräfte für morgen aus, die diese Technologien weltweit aufbauen.
  • Lebendige und junge Geschäfte in unserer Innenstadt, in denen wir Produkte aus unserer Region kaufen können. Wir fördern Start-Ups nicht nur durch Beratung, sondern vor allem durch Entlastungen und ein Gründer-Sekretariat welches die ersten zwei Jahre durch die Bürokratie begleitet.

Es gibt viel zu tun, packen wir‘s an. 

Listenplatz 9 - Johanna Schmidtmann

 

  • geb. 1995 in Osnabrück
  • lebt seit 2017 in Bayreuth
  • Beruf: Doktorandin im Bereich Mikroplastik (Hydrologie)
  • Facebook: Johanna Schmidtmann

 

Mehr über Johanna Schmidtmann und ihre Positionen

Mehr über Johanna Schmidtmann und ihre Positionen

Johanna ist 24 Jahre alt und möchte als junge Frau in den Stadtrat gewählt werden, um Bayreuth lebenswert, offen und umweltfreundlich zu gestalten.

Nach ihrem Bachelorabschluss in Chemie und Umweltsystemwissenschaft zog Johanna 2017 nach Bayreuth. Hier absolvierte sie den Master Environmental Chemistry und promoviert seit Januar 2020 an der Universität Bayreuth im Bereich Mikroplastik.

Während ihres Studiums trat Johanna den Grünen bei, um sich aktiv in die Gesellschaft einzubringen und Politik selbst mitzugestalten. Als Vorstandmitglied der Grünen Jugend Bayreuth setzt sie sich besonders für eine bunte und vielfältige Gesellschaft und die Bekämpfung der Klimakrise ein. Deshalb engagiert Sie sich auch außerparteilich in der Fridays for Future Bewegung.

Im Stadtrat möchte Johanna eine Stimme der jungen Menschen in Bayreuth sein und für ein nachhaltiges und soziales Bayreuth kämpfen, in dem sich alle Menschen unabhängig von Herkunft, Religion, Geschlecht oder Sexualität wohlfühlen. „Hass und Rassismus hat kein Platz in Bayreuth und muss konsequent bekämpft werden.“

Außerdem macht sich Johanna für eine grüne Verkehrswende stark. „Radwege müssen ausgebaut werden, damit Fahrradfahren in Bayreuth nicht nur einfacher, sondern auch sicherer wird. Busfahren soll günstiger werden und die Verbindungen, vor allem am Abend und in der Nacht, erweitert werden.“

Listenplatz 10 - Xhavit Mustafa

 

  • Geboren 1970
  • als Flüchtling nach Deutschland gekommen
  • verheiratet, 5 Kinder
  • Beruf: Fachinformatiker, Softwareentwickler
  • Geschäftsführer der „Tor zur Welt-integrativ unterwegs gGmbH

Mehr über Xhavit Mustafa und seine Positionen

Mehr über Xhavit Mustafa und seine Positionen

Bildung ist der Schlüssel zum Tor der Welt, welcher mit Verantwortung getragen und erhalten werden muss. Für mich bedeutet Verantwortung in der Stadt der Menschenrechte Mut zur Chancengleichheit und Mut zur Vielfalt.

Weltoffen und vorbehaltlos für den Frieden in Bayreuth gestalten, dabei nachhaltig, gerecht und vielfältig zusammenleben! Grundlage dafür ist eine konsequente demokratische Haltung gegen jedwede rassistische und rechtsextreme Handlung in der Straße, beim Mittagstisch, beim Sportveranstaltungen und im Stadtrat.

Europa näher bringen, Wirtschaft Lokal und regional stärken, Digitalisierung im Sinne des Gemeinwohls vorantreiben, alle Stadtbewohner*innen mit unterschiedlicher Herkunft einbinden, um Bayreuth im Sinne von Umwelt, Klima und Mensch zu gestalten!

Ich setzte mich für eine zeitgemäße Verkehrsplanung, die den öffentlichen Nahverkehr und das Radfahren fördert. Dafür möchte ich mich für die Bürgerinnen und Bürger in der Stadt Bayreuth einsetzen.

 

  • Ausgezeichnet mit dem bronzenen Stern bei „Sterne des Sports“ in Bayreuth 2016
  • „Medaille für Ehrenamt“ des Kanzleramts 2016
  • Vorsitzender des Integrationsbeirats in Bayreuth von 2016 bis 2019
  • Projektträger „Happy-Kickit-Day“ in Bayreuther Schulen

Listenplatz 11 - Marlis Friedl

 

Mehr über Marlis Friedl und ihre Positionen

Mehr über Marlis Friedl und ihre Positionen

Bayreuth muss grüner werden

Das heißt, eine Stadt muss ihre Strukturen wirklich konsequent ökologisch ausrichten, damit ihre BewohnerInnen, auch und gerade bei sich stark verändernden Umweltbedingungen, selbstverständlich nachhaltig leben können.

Der Bus und das Rad werden die praxistaugliche erste Wahl vor dem Auto. Deshalb sollen die Radwege ausgebaut und besser beschildert werden. Man kann heute schon, gerade am Wochenende, sehr schön mit den Bayreuther Bussen wandern. Warum nicht auch dieses Plus an Lebensqualität für den Alltag nutzen?

Ich bin seit 2002 bei den Grünen aktiv, habe deshalb schon Erfahrungen in der Kommunalpolitik gesammelt, und möchte beides nun in den Bayreuther Stadtrat einbringen.
Daneben engagiere ich mich im Elternbeirat des Kindergarten meiner Kinder.  

Listenplatz 12 - Colin Thiede

Listenplatz 13 - Andrea Wiedel

 

  • geb. 1967 in Kulmbach
  • Beruf: Juristin
  • Fachbuchautorin: „Zuhören ist ein Geschenk“
  • seit 2019 im Vorstand des KV Bayreuth-Stadt
  • Ehrenamtliches Engagement für Alleinerziehende
  • Kontakt: andrea.gruene.bayreuth@remove-this.gmail.de 

Mehr über Andrea Wiedel und ihre Positionen

Mehr über Andrea Wiedel und ihre Positionen

Ich bin gebürtige Fränkin und lebe mit meiner Tochter in Bayreuth. Als Juristin berate ich Menschen mit Behinderungen zu Selbstbestimmung. Ehrenamtlich engagiere ich mich für Alleinerziehende.

Freiberuflich bin ich als Kommunikationstrainerin und Coach tätig.Mein Motto und der Titel meines Buches ist “Zuhören ist ein Geschenk” - und darum geht es auch in der Politik: Fragen stellen und Zuhören, um zu verstehen, was Menschen brauchen für Familie, Chancengleichheit, soziale und berufliche Teilhabe, gesunde Lebens- und Arbeitsbedingungen. Was brauchen wir für ein frisches, soziales und grünes Klima in Bayreuth?

Mit diesen Themen will ich mich im Stadtrat engagieren und bitte Dich um Deine Stimme!

Listenplatz 14 - Dr. Norbert Aas

Listenplatz 15 - Alexandra Lippert

 

Mehr über Alexandra Lippert und ihre Positionen

Mehr über Alexandra Lippert und ihre Positionen

Zusammen mit ihren Eltern zog Alexandra Lippert als Jugendliche von Naila nach Niederbayern, wo sie in Mallersdorf-Pfaffenberg das Abitur machte, um dann ein duales Studium der Betriebswirtschaftin München und Mannheim zu absolvieren. Nach ihrem Freiwilligen Ökologischen Jahr in Bad Alexandersbad, gestaltete sie gemeinsam mit ihrem Mann Michael Lippert die Öffentlichkeitsarbeit für dessen Kompositionen und seine Arbeit als Kirchenmusiker in Naila und später in Bayreuth St. Georgen. Ihre drei Kinder wurden 2006 und 2008 in Bayreuth geboren und besuchen nun drei verschiedene weiterführende Schulen in Bayreuth. Die ganze Familie engagiert sich in der evangelischen Kirchengemeinde St. Georgen vor allem im Bereich der Kirchenmusik.

Alexandra Lippert führt eine kleine demeter-Imkerei in Bayreuth. Im Rahmen dieser Arbeit bietet sie Schulklassenprogramme und Kurse zum Thema Bienen an. Als Natur- und Umweltpädagogin arbeitet sie beim Förderverein der Grundschule Bayreuth St. Georgen und leitet dort den Lernort Klimawerkstatt und die Waldschule im Rahmen der Offenen Ganztagsschule. Bildung für Nachhaltige Entwicklung ist das Leitbild für alle ihre Tätigkeiten. Im vergangenen Jahr hat sie das Zertifikat Umweltbildung / Bildung für Nachhaltige Entwicklung vom Bayerischen Umweltministerium überreicht bekommen.

Der Dreiklang aus Ökonomie, Ökologie und Sozialem in Verbindung mit der Kultur wird in Alexandra Lipperts vielfältigen Engagements deutlich:

  • Mitgründerin bei der Initiative „Klimaradl“
  • Ernteteilerin und Unterstützerin bei der SoLawi
  • Mitglied bei Bund Naturschutz, Landesbund für Vogelschutz, Imkerverein Aufseß, Mellifera e.V., VCD und in Fördervereinen Bayreuther Schulen
  • Unterstützerin von wundersam anders e.V. und Spielmobil Bayreuth

Ihre Interessen, ihr Fachwissen und ihre Kompetenzen in diesen Bereichen möchte sie gerne in ihre Arbeit im Stadtrat einbringen.

Listenplatz 16 - Dr. Jana Ernst

 

Mehr über Dr. Jana Ernst und ihre Positionen

Mehr über Dr. Jana Ernst und ihre Positionen

Dr. Jana Ernst wurde 1982 in Wittenberg geboren, wuchs in der Oberlausitz auf und studierte nach dem Abitur Biologie an der Universität Greifswald. Nach Abschluss der Doktorarbeit an der Technischen Universität München zog sie 2014 mit ihrer Familie nach Bayreuth-Seulbitz. Mittlerweile arbeitet sie in einem ökologischen Kartierungsbüro, das biologische Gutachten erstellt. Seit 2017 engagiert sie sich für die Schulwegsicherheit der Grundschüler in St. Johannis und kämpfte mit einer Elterninitiative für den Erhalt des Schulbusses. Sie initiierte das „ERSTI-Bushelfer-Projekt“, bei dem Eltern in den ersten Schulwochen Erstklässler im Bus begleiten. Besonders stolz ist sie auf die attraktive Umgestaltung der Haltestelle Ochsenhut im Hundertwasserstil, wofür sie die Stadtwerke, die Grundschule und den Kindergarten in St. Johannis gewinnen konnte. Ehrenamtlich engagiert sie sich zudem im Elternbeirat des Kindergartens und ist Mitglied im LBV. Seit 2018 ist sie Mitglied bei den Grünen und möchte mit Mut gestalten, Neues wagen und mit Menschen in Dialog treten. Dabei sind ihr besonders Respekt, Toleranz und Empathie wichtig. Als Stadträtin möchte sie sich vor allem für die reale Gleichberechtigung von Frauen in der Berufswelt sowie in politischen Ämtern einsetzen. Dazu will sie sich in Bayreuth für den Ausbau der Kinderbetreuungsangebote einsetzen.

„Ich setze mich für eine qualitativ hochwertige, flexible Kinderbetreuung zwischen 7-18 Uhr sowie bei Bedarf in den Randzeiten, aber eben auch in den Schulferien, ein. Nur so erhalten gut qualifizierte Frauen mit Kindern im Krippenalter bis in die Schulzeit eine echte Chancengleichheit auf dem Arbeitsmarkt. Außerdem braucht Bayreuth in Zeiten des Klimawandels ein gut ausgebautes, öffentliches Verkehrsnetz, damit mehr Menschen denBus nutzen. Ich möchte mich daher für eine bessere Taktung und neue Buslinien einsetzen.Es ist eine Zeit des Wandels, in der wir leben. Versuchen wir alle diese Zeit positiv zu gestalten. Schließlich wird Zukunft aus Mut gemacht – gemeinsam, nachhaltig und zukunftsorientiert!"

Listenplatz 17 - Jacqueline Liebel

 

  • geb. 1967 in Nürnberg
  • lebt seit 2012 in Bayreuth
  • verpartnert, 2 Kinder, 2 Enkelkinder
  • Beruf: Exam. Altenpflegerin
  • Kontakt: jaclie@remove-this.web.de 
  • Facebook: sucht mich und ihr werdet mich finden

Mehr über Jacqueline Liebel und ihre Positionen

Mehr über Jacqueline Liebel und ihre Positionen

Hier stellt sich eine nicht in Heteronormen eingegrenzte Frau vor, die sich den Worten "Leben und Leben lassen" für alle Lebewesen ganz groß als wegweisend verschreibt.

Diskriminierung aufgrund von Religion, Hautfarbe, sexueller Orientierung steht zwar als Straftat im Gesetz, dieses kommt aber nur schwer zur Anwendung. Deshalb sollte hier eine strengere Verfolgung erfolgen.

Viele Länder verfolgen, misshandeln, steinigen, vergewaltigen und töten diese Personengruppen aus religiösem Fanatismus, so dass ihnen nur die Flucht in sichere Länder bleibt. DIese Menschen sind schwer traumatisiert und benötigen unseren Schutz.

Homosexualität ist oft noch vielerorts ein Thema, das dringend, auch beim Outing, enttabuisiert werden muss.

Familienschutz ist ein hohes Gut. Häusliche Gewalt darf aber nicht davon geschützt werden. Leidtragende sind neben Frauen auch die traumatisierten Kinder. Frauenhäuser sollten bei den hohen Fallzahlen besser unterstützt werden.

All diese Zustände möchte ich verbessern.

Listenplatz 18 - Ulf Boderius

 

  • geb. 1967 in Flensburg
  • lebt seit 2000 in Bayreuth (Oberpreuschwitz)
  • verheiratet, 2 Kinder
  • Beruf: Dipl.-Chemieingenieur
  • Kontakt:

Mehr über Ulf Boderius und seine Positionen

Mehr über Ulf Boderius und seine Positionen

Ulf Boderius wurde 1967 in Flensburg geboren und lebt seit dem Jahr 2000 in Bayreuth. Er ist seit 22 Jahren verheiratet und hat zwei Töchter (18 und 14 Jahre).

Bevor Bayreuth seine neue Heimat wurde, lebte er in Flensburg und Hamburg. Nach seinem erfolgreichen Studium zum Diplom-Chemieingenieur an der Fachhochschule Hamburg führten ihn seine beruflichen Wege über das Kantonale Labor (Lebensmitteluntersuchungsanstalt) in Zürich und zwei Hamburger Unternehmen nach Bayreuth. Hier ist er seitdem bei einem international operierenden Unternehmen angestellt.

Er ist politisch und sozial aktiv seit seinem 14. Lebensjahr. Als Schülersprecher vertrat er die Anliegen seiner Mitschüler*Innen und war während des Studiums aktives Mitglied bei der Grün Alternativen Liste (GAL) in Hamburg. Seinen Zivildienst absolvierte er in der Evangelischen Stiftung Alsterdorf, einer großen Behinderteneinrichtung. Durch Patenschaften unterstützte Ulf zusammen mit seiner Familie bislang zwei Mädchen in Mozambique. Er ist Mitglied im Bund Naturschutz in Bayern e. V., in der Bayreuther Turnerschaft und im Verein der Freunde und Förderer des Markgräfin-Wilhelmine Gymnasiums in Bayreuth.

Besonders wichtig sind ihm diese Themen:

Besseres Miteinander von Stadt und Bürgern

Mehr Transparenz und Verlässlichkeit in der Planung und Ausführung von städtischen Bauvorhaben sind Maßnahmen, die das Miteinander von Bürgern und Verwaltung verbessern können.

Verbesserte Vereinbarkeit von Familie und Berufstätigkeit 

Flexible Öffnungszeiten in Kinderkrippen und Kindergärten, sowie verbesserte Betreuungsmöglichkeiten an Schulen sind wirksame Mittel für die Vereinbarkeit von Beruf und Familienleben.

Klimaneutralität der Stadt bis zum Jahr 2032

Konsequente Umstellung von städtischen Einrichtungen auf nachhaltige und klimaneutrale Materialien und Arbeitsweisen sind wichtige Beiträge zum Klimaschutz.

Ganzheitliches Verkehrskonzept in Bayreuth

Optimale Vernetzung von Bus und Bahn in Bayreuth und Landkreis mit einer engen Taktung bis in die späten Abendstunden sind wichtige Maßnahmen den Umstieg vom Auto auf den ÖPNV zu fördern.

„Ich kandidiere für den Bayreuther Stadtrat, weil ich mich für ganzheitliche, nachhaltige und soziale Lösungen einsetzen will. Damit Bayreuth auch in Zukunft für alle Generationen lebenswert bleibt.“ 

Listenplatz 19 - Anett Krause

 

Mehr über Anett Krause und ihre Positionen

Mehr über Anett Krause und ihre Positionen

Annett Krause, geb. Steudel, Jahrgang 1983, aufgewachsen in Thüringen, 2002 nach dem Abitur nach Bayreuth gekommen, studierte an der Uni Bayreuth Philosophy & Economics im Bachelor und Master, dazwischen Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau (IHK) in einer Bayreuther Agentur.

Sie arbeitet seit dem Masterabschluss in der Bayreuther Kulturagentur von Clemens Lukas als Projektmanagerin, derzeit in Elternzeit. Langeweile kennt sie aber nicht, denn als 1. Vorsitzende von Kino ist Programm e.V. und 2. Vorsitzende des Verein Neuneinhalb e.V. (Kunst- und Kulturhaus in der Kämmereigasse 9 1/2) hat sie auch ehrenamtlich im Bereich Kultur genug zu tun.

Neben der Förderung von Kultur und Ehrenamt engagiert sich Annett Krause für Umweltschutz und Nachhaltigkeit, für Globalisierung und ein vereintes Europa, für Integration und Feminismus, gegen Rassismus und Extremismus, gegen Kleingeistigkeit und generelle Dummheit.

"All diese Dinge finde ich im aktuellen Wahlkampfprogramm der Bayreuther Grünen, für die ich deshalb als Unabhängige kandidiere. Für mehr frisches Klima in Bayreuth!"

Listenplatz 20 - Matthias Kohn

 

  • geb. 1993 in Ulm
  • lebt seit 2012 in Bayreuth
  • Jurastudent

Listenplatz 21 - Margret Gottschalg

 

  • Geb. 1951 in Rudolstadt
  • Seit 44 Jahren in Bayreuth
  • Verheiratet, 2 Kinder, 1 Enkelkind
  • Beruf: Lehrerin i.R.
  • Seit 33 Jahren bei den Grünen

Mehr über Margret Gottschalg und ihre Positionen

Mehr über Margret Gottschalg und ihre Positionen

Ich wurde in Rudolstadt geboren und verbrachte dort meine ersten neun Jahre. Meine Eltern, die aus der DDR geflohen waren und uns Kinder bei den Großeltern zurück gelassen hatten, konnten uns erst vier Jahre später zu sich nach München holen. Dort machte ich dann Abitur und studierte Lehramt. Nach einem Jahr in Schottland als Assistant Teacher wurde ich nach Bayreuth versetzt, wo ich die zweite Lehramtsprüfung ablegte.  Mein Berufsleben verbrachte ich zum größten Teil an Bayreuther Grund-und Mittelschulen. Als Fachberaterin für Umweltbildung engagierte ich mich  lange Jahre mit vielen Fortbildungen und Projekten für mein Herzensthema.

Neben politischem Engagement, ich war z.B.  Kreisrätin, betreue ich eine Kindergruppe im Bund Naturschutz, bin aktives Mitglied der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft und unterstütze viele Vereine durch meine Mitgliedschaft, Amnesty International, Ärzte ohne Grenzen, Hospizverein, Bayerische Krebsgesellschaft, Landesbund für Vogelschutz, Münchner Umweltinstitut, und andere.

Ich bin verheiratet, habe zwei Söhne und ein Enkelkind.

68 Jahre alt, 44 Jahre in Bayreuth, 33 Jahre Mitglied der Grünen- ich kenne die Stadt und ihre Probleme und möchte gern mitwirken, die Lebensqualität hier zu verbessern. Das bedeutet für mich und alle Generationen, dass wir  unbeschadet mit dem Fahrrad unterwegs sein können,  dass wir mit einem besser getakteten öffentlichen Nahverkehr mobil bleiben können und dass alle Politikfelder auch unter ökologischen Aspekten bewertet werden.

Nur die Grünen setzten und setzen sich stets konsequent ein für die Erhaltung unserer natürlichen Lebensgrundlagen, für Klimaschutz, Gleichstellung, für die Schwächeren in der Gesellschaft und Transparenz bei allen politischen Vorgängen.

Listenplatz 22 - Matthias Roppel

 

  • Geboren 1988 in Erlangen
  • Maschinenbaustudium in Bayreuth und seit 2018 wieder in Bayreuth
  • Verheiratet, eine Tochter
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Konstruktionslehre und CAD

Listenplatz 23 - Anna Oertwig

 

  • Geb. 1993 in Bayreuth
  • Beruf: Referendarin für das Lehramt am Gymnasium (Mathematik/Chemie)

Mehr über Anna Oertwig und ihre Positionen

Mehr über Anna Oertwig und ihre Positionen

Anna Oertwig wurde 1993 in Bayreuth geboren, besuchte die Grundschule Bayreuth-Altstadt und machte am Wirtschaftswissenschaftlichen Gymnasium in Bayreuth Abitur. Im Anschluss entschloss sie sich für ein Studium an der Universität Bayreuth in den Fächern Mathematik und Chemie für das Lehramt am Gymnasium. Dieses schloss sie sowohl mit dem Staatsexamen als auch dem Master of Science im Fach Chemie ab. Aktuell absolviert sie den Vorbereitungsdienst für das Lehramt am Gymnasium an verschiedenen Schulen in ganz Bayern.

An der Universität engagierte sie sich ehrenamtlich als gewähltes Mitglied des Studierendenparlaments als Sprecherrätin für Technik, Umwelt und Studentenwerksbelange. Dort nahm sie unter anderem an den Verhandlungen zum Semesterticket teil, initiierte die Möglichkeit zur Mülltrennung, setzte sich für ein ausgewogenes (veganes, Allergiker-freundliches…) Essensangebot in der Mensa ein und organisierte die erste Klimawoche der Universität im Jahr 2017.

Seit mehr als 20 Jahren tanzt sie Ballett bei der ev. Familien-Bildungsstätte und nimmt seit circa 10 Jahren an nationalen und internationalen Wettbewerben teil. Dort war sie auch bis zum Beginn ihres Referendariats als Ballettlehrerin für 5 – 7-jährige Kinder sowie für Erwachsene angestellt.

Sie möchte sich besonders für eine bewusstere Ernährung und einen schonenden Umgang mit den Ressourcen in unserer Stadt stark machen. Als passionierte Fahrradfahrerin kennt sie die Probleme im Straßenverkehr nur zu gut und wird sich für ein gleichberechtigtes Miteinander auf Bayreuths Straßen und einen Ausbau des ÖPNVs einsetzen.  

Listenplatz 24 - Paul Neumaier

 

  • Geb. 1994 in Erlangen
  • Seit 2015 in Bayreuth
  • Beruf: Student
  • Vorsitzender des Studierendenparlaments

Mehr über Paul Neumaier und seine Positionen

Mehr über Paul Neumaier und seine Positionen

Der gebürtige Erlanger Paul Neumaier ist 25 Jahre alt und wohnt seit 2015 in Bayreuth.

Seit seinem 3. Semester engagiert er sich in der Studierendenvertretung, wo er sich über die Mitarbeit in einem Ressort bis zum Vorstand des Studierendenparlaments hochgearbeitet hat. Durch seine Tätigkeit als Hochschulrat der Universität Bayreuth ist die langfristige Verbesserung der Beziehung mit der Stadt eine Priorität.

Themen, die ihm besonders am Herzen liegen sind ein gelungenes Fahrradmobilitätskonzept, sowie die Förderung kleinerer kultureller Initiativen.

Listenplatz 25 - Sabrina Longequeue-Roppel

 

  • Geboren 1987 in Erlangen
  • Seit 2018 in Bayreuth
  • Verheiratet, eine Tochter
  • Lehrerin für Latein und Französisch
  • Sprecherin KV Bayreuth Stadt

Listenplatz 26 - Dr. Christian Bauer-Lampl

 

  • geboren 1956
  • seit 1995 in Bayreuth
  • Beruf: Dipl.-Brau-Ing; Leitende Tätigkeit in einem bundesweit tätigen Bayreuther Dienstleistungsunternehmen. 
  • verheiratet, 4 erwachsene Kinder 

Mehr über Dr. Christian Bauer-Lampl und seine Positionen

Mehr über Dr. Christian Bauer-Lampl und seine Positionen

Christian Bauer-Lampl war langjährig ehrenamtlicher Schöffe, ist beim Festival junger Künstler und im Lionsclub aktiv und leitet als Vorstand den Verein KONTAKT –Vereinigung psychosoziale Hilfen Bayreuth- Hilfe für über 150 Betroffene tagein tagaus.

Was Ihn in vorrangig im Stadtrat für Bayreuth bewegt

  • Eine ressortübergreifende regionale Infrastrukturpolitik, die nur im Zusammenspiel zu einer nachhaltigen Zukunftsgestaltung der Bürger und der Wirtschaft führt. Das stärkt die Stadt Bayreuth.
  • Zu schaffen ist das durch eine vernetzte, regionale integrative, kultur- und generationenübergreifendeWohnungs-, Bildungs-, Verkehrs-,Kultur- und vor allem Energiepolitik.
  • Diese Verbindungen von sozialer Kompetenz, Ökonomie und Ökologie schaffen eine nachhaltige „green economy“ 

"Ich kandidiere als Unabhängiger für die Liste, weil nur die Grünen überzeugend dafür eintreten."

Listenplatz 27 - Irene Höreth

Listenplatz 28 - Elmar Fertig-Dippold

 

Mehr über Elmar Fertig-Dippold und seine Positionen

Mehr über Elmar Fertig-Dippold und seine Positionen

Seit 1994 lebt Elmar Fertig-Dippold in Bayreuth, er hat die Stadt und ihr Umland schätzen und lieben gelernt.

Er arbeitet,  seit er in Bayreuth ist,  immer mit Jugendlichen zusammen. Erst im Jugendcafe Babylon dann beim Verein Horizonte und nun als Dekanatsjugendreferent und Geschäftsführer der Offenen Ganztagesschule der Evang. Jugend Bayreuth – Bad Berneck  Jahrelang war er stellvertretender Vorsitzender des Stadtjugendrings, ist Mitglied im Familienbündnis der Stadt Bayreuth, stellvertretendes Mitglied im Jugendausschuss der Stadt, im Arbeitskreis offene Jugendeinrichtungen im Stadtgebiet, Mitglied im Dekanatsausschuss des Dekanatsbezirks Bayreuth, dort Vorsitzender des Finanzausschusses.

Als Stadtrat will er vor allem an die Zukunft der Jugendlichen und der Familien denken. Er ist der Überzeugung, dass wir jetzt Verantwortung für uns und die zukünftigen Generationen übernehmen müssen. Ein großes Ziel von ihm ist ein ökologischer Erlebnisbauernhof für Kinder, Jugendliche und Familien in Bayreuth oder dessen Umland wo sie mitarbeiten und Natur erleben können.

Im sozialen Bereich braucht es noch mehr Unterstützung  für die Familien, insbesondere für die Alleinerziehenden,  müssen Angebote geschaffen werden,  damit sie Familie und Beruf miteinander vereinbaren können

Weitere Anliegen sind ihm wicht

  • Mehr Grün in der Innenstadt
  • weitere Ausbau der Radwege
  • ein finanziell und ökologisch sinnvolles Konzept für den Nahverkehr
  • Wertschätzung von ökologischem Bewusstsein sowohl von Privatpersonen als auch von Gewerbetreibenden bzw. Firmen
  • Ökologie und Ökonomie zusammen zu bringen, damit konstruktive Lösungen, die nachhaltig sind

Als Stadtrat möchte ich mich für die sozialen und ökologischen Belange der Stadt Bayreuth einsetzen damit wir und unsere Kinder eine lebenswerte und positive Zukunft haben.

Listenplatz 29 - Beate Drost

 

  • geb. 1962 in Bayreuth
  • verheiratet, ein Kind
  • Beruf: Dipl.Sozialpädagogin in der Flüchtlings-und Integrationsberatung des Caritasverbandes Bayreut

Mehr über Beate Drost und ihre Positionen

Mehr über Beate Drost und ihre Positionen

Beate Drost, die gebürtige Bayreutherin ist verheiratet, hat einen 18-jährigen Sohn und lebt gerne in ihrer oberfränkischen Heimatstadt Bayreuth. Nach dem Besuch des Gymnasiums Christian-Ernestinum studierte sie an der Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule in Nürnberg Sozialpädagogik. Im Oktober 1987 trat sie beim Caritasverband Bayreuth ihre erste Arbeitsstelle an und ist dort in der Flüchtlings-und Integrationsberatung bis heute tätig.

 Gesellschaftliche Schwerpunkte sind für sie die Probleme und Notlagen ihrer Mitmenschen, insbesondere die der alten Menschen, der Kinder und der Migranten in unserer Stadt. Seit mehr als 30 Jahren ist sie auch Mitglied des Landesbundes für Vogelschutz (LBV), da ihr der Natur-und Umweltschutz sehr am Herzen liegt.

All das ist für sie die Grundlage für eine lebendige, bunte und lebenswerte Stadt.

Listenplatz 30 - Oskar Matthey

 

  • geb 1997 in Bergisch Gladbach
  • lebt seit 2017 in Bayreuth
  • ledig
  • studiert Internationale Wirtschaft und Entwicklung

Mehr über Oskar Matthey und seine Positionen

Mehr über Oskar Matthey und seine Positionen

Oskar Matthey ist 22 Jahre alt und studiert an der Universität Bayreuth „Internationale Wirtschaft und Entwicklung“, an der er sich insbesondere für Nachhaltigkeitsbelange einsetzt.

Als Vorstand des AK Nachhaltigkeit, Senator sowie Sprecher für Umweltbelange arbeitet er aktiv an einem ersten Entwurf einer Nachhaltigkeitsstrategie für die Universität. Dies wünscht Oskar sich auch für die Stadt Bayreuth. Außerdem engagiert er sich sozial als Sprachpate in der Luitpold-Grundschule und spielt im Fußballverein SC Kreuz Bayreuth.

Er ist überzeugt, dass Bayreuth jugendfreundlicher werden muss, damit mehr junge Menschen hier ihre Zukunft sehen. Als aktives Mitglied der Radbox der Universität (einer Fahrradselbsthilfewerkstatt) liegt ihm das Thema Fahrradfahren besonders am Herzen. Für ihn ist eine besser ausgebaute Fahrradinfrastruktur - inklusive Fahrradweg am Ring - ein Muss für Bayreuth!

Listenplatz 31 - Ingrid Struller

 

Mehr über Inrgrid Struller und ihre Positionen

Mehr über Inrgrid Struller und ihre Positionen

Ingrid Struller ist 59 Jahre alt und kam vor 38 Jahren zum Studium nach Bayreuth.

Während des Studiums der Tierökologie war Engagement im Umweltschutz und gegen Atomkraft quasi selbstverständlich. Danach konzentrierte sie sich mehr auf die Familie, nach der Heirat mit Klaus Wührl-Struller kamen drei Kinder.

Mitte der neunziger Jahre begann sie ein zweites Studium: Lehramt für Hauptschulen. Seit 2001 arbeitet sie an der Gesamtschule Hollfeld im Bereich der Orientierungsstufe.

Sie ist Mitglied im Bund Naturschutz und im Landesbund für Vogelschutz. Beim LBV leitete sie von 2002 – 2005 eine Kindergruppe, seit 2012 war sie im Vorstand des Freundeskreises Lindenhof tätig. Ingrid Struller war die Gründungs-Vorsitzende der Bayreuther Tafel, die im Jahr 2004 ihre Tätigkeit aufnahm. Vier Jahre lang leitete sie das stetige Wachsen des Vereins, der zu einem Non-profit-Unternehmen wurde, das überschüssige Lebensmittel an Bedürftige verteilt. Als der Zeitaufwand neben Beruf und Familie zu groß wurde, trat sie in die zweite Reihe zurück.

Von 2012 – 2014 war Ingrid Struller Stadträtin in Bayreuth.

Neben ihrer Tätigkeit als Lehrerin ist sie seit 4 Jahren begeisterte Oma von inzwischen drei Enkelkindern, die leider weit weg wohnen und regelmäßig - natürlich mit dem Zug – besucht werden wollen.

Listenplatz 32 - Klaus Höreth

Listenplatz 33 - Anne Baumgart

Listenplatz 34 - Thomas Odewald

 

  • geb. 1959 in Celle
  • lebt seit 2006 in Bayreuth
  • verheiratet
  • Beruf: Dipl. Geograph und Heilerzieher
  • Kontakt:

Mehr über Thomas Odewald und seine Positionen

Mehr über Thomas Odewald und seine Positionen

Thomas Odewald wurde 1959 in Celle geboren und ist in Hannover aufgewachsen. Seit 2006 lebt er mit seiner Frau in Bayreuth. Er studierte in Hannover Geographie mit dem Schwerpunkt Stadtentwicklung. Als Dipl. Geograph arbeitete er lange Jahre für Einzelhandelsunternehmen in der Standortplanung. Seit 2012 arbeitet er im pädagogischen Bereich, und absolvierte eine Ausbildung zum Heilerzieher. Nach verschiedenen Einrichtungen für Menschen mit Behinderung arbeitet er seit 2018 als Sozialberater der EUTB – ergänzende unabhängige Teilhabeberatung in der Stadt Bayreuth. Thomas Odewald engagiert sich seit zwei Jahren bei der Gründung der Regionalwert AG Oberfranken, einer Bürgeraktiengesellschaft, deren Ziel es ist, regional und ökologisch produzierende Landwirte, und alle weiteren in der Wertschöpfungskette Beteiligten finanziell zu unterstützen. In Bayreuth engagiert er sich im kulturellen Bereich im Jazzforum Bayreuth e.V. , singt in der Cantabile Chorwerkstatt und ist Mitglied des Freundeskreises der Studiobühne.

Von 2014 bis 2019 war er Ehrenamtlicher Richter am Landgericht Bayreuth. Seine Sachkompetenz sowohl im Bereich der Sozialpolitik wie auch bei der Stadtentwicklung sind für ihn der Grund, sich auf der Liste der GRÜNEN/ Bündnis 90 und Unabhängigen aufstellen zu lassen. Seine Schwerpunkte sieht er in der Entwicklung eines kundenfreundlichen ÖPNV, dem verstärkten Ausbau von barrierefreiem und bezahlbarem Wohnraum und der Förderung einer inklusiven Bürgerkultur in dieser Stadt.

„Ich kandidiere als Unabhängiger für die Grünen ,weil sie die einzige Fraktion ist, die hartnäckig nachfragt, und sich einer vermeintlichen Gestaltungsmehrheit entgegenstellt, wenn sie eine nachhaltige Entwicklung der Stadt Bayreuth gefährdet sieht.“ 

Listenplatz 35 - Marlene Tillack

 

  • geb. 1998 in Erlenbach am Main
  • lebt seit 2018 in Bayreuth
  • ledig
  • Beruf: Studentin
  • Kontakt:
    • marlene.tillack@gmx.de
    • Instagram: marlenetillack 

Listenplatz 36 - Dr. Matthias Schmutzler

Listenplatz 37 - Paula Heess

Listenplatz 38 - Prof. Dr. Stefan Peiffer

 

  • geb. 1958 in Gunzenhausen 
  • mit Unterbrechungen seit 1980 in Bayreuth, derzeit Stadtrat
  • verheiratet, 2 Kinder
  • Beruf: Universitätsprofessor

Listenplatz 39 - Prof. Dr. Erdmute Alber

Listenplatz 40 - Niclas Schilling

Mehr über Niclas Schilling und seine Positionen

Mehr über Niclas Schilling und seine Positionen

Niclas Schilling stammt gebürtig aus Buchen, lebte allerdings vorwiegend in Dallas, Reutlingen, Hildesheim, Budapest und Bayreuth.

Bereits in der Schule setzte er sich intensiv für Kultur und Inklusion ein und komponierte ein Musical zum Thema Mobbing und Ausgrenzung. Nach seinem Abitur an der Deutschen Schule Budapest studiert er Musiktheaterwissenschaft an der Universität Bayreuth und studierte bis zu dessen Abschluss parallel Chorleitung an der Hochschule für evangelische Kirchenmusik Bayreuth.

Schon seit 2017 war er im Studierendenparlament aktiv und half, das Theater am Campus kulturpolitisch zu vertreten und auszubauen. Er hält aktuell auch das Amt des Sprechers für Kultur, Chancengleichheit und Campusgestaltung. Mithilfe unseres neuen Kulturreferenten möchte sich Niclas Schilling für ein völlig neues Denken von Kulturpolitik einsetzen. Bürokratische Umwege müssen abgeschafft und vor allem kleinere Kulturbetriebe gefördert werden.

Außerdem möchte er einen stärkeren Fokus auf Internationalisierung und interkulturelle Aufklärung legen, sodass gesellschaftliche kulturelle Barrieren überwunden werden könne

 

 

Listenplatz 41 - Clara Pscherer

 

  • geb. 1996 in Lauf a.d. Pegnitz
  • lebt seit 2016 in Bayreuth
  • Beruf: Studentin der Rechtswissenschaften an der Universität Bayreuth
  • Mitglied des Studierendenparlaments und der Grünen Hochschulgruppe
  • Facebook: Clara Pscherer 

Listenplatz 42 - Uwe Steininger

 

  • geb. 1965 in Wilhelmsthal, Lkr. Kronach
  • lebt seit 1995 in Bayreuth
  • verheiratet, 1 Sohn
  • Beruf: Dipl.-Ing. (FH) Maschinenbau

Mehr über Uwe Steininger und seine Positionen

Mehr über Uwe Steininger und seine Positionen

Nach dem Ingenieur-Studium Maschinenbau arbeitete Uwe Steininger seit mehr als 30 Jahren in verantwortlichen Positionen als Abteilungs- oder Bereichsleiter, Prokurist und Geschäftsführer in der Industrie. Zur Zeit leitet er ein Unternehmen welches Schäume herstellt.

Neben der Begeisterung für die Produkte, welche z.B. in der Wärmedämmung nicht wegzudenken
sind und sowohl im Winter als auch im Sommer helfen Energie einzusparen, aber auch aufgrund
des geringen Gewichtes beim Transport CO2 vermeiden, ist er seit Jahrzehnten dabei die Energie-
effizienz zu erhöhen und alternative Energiekonzepte in die Wertschöpfung zu integrieren.

"Damit unsere Stadt auch zukünftig lebens- und liebenswert bleibt möchte ich Kompetenz,
Sachlichkeit und echten (in der Praxis erprobten) Gestaltungswillen in den Stadtrat einbringen
und damit gegen den in weiten Teilen des Rates vorherrschenden Opportunismus vorgehen."

Listenplatz 43 - Marie-Kristin Winkler

 

  • Geb. 1997 in Bayreuth
  • Beruf: Studentin
  • Mitglied des Fakultätsrats für Biologie/Chemie/Geowissenschaften
  • Fachschaftsvorsitzende dieser Fakultät

Listenplatz 44 - Klaus Krause

 

  • geb. 1954 in Bayreuth
  • lebt mit 4 Jahren Unterbrechung immer in Bayreuth
  • verheiratet, 2 erwachsene Kinder und 2 Enkelkinder
  • Beruf: Beamter im Ruhestand
  • Kontakt: klaus.msr.krause@remove-this.t-online.de 

Mehr über Klaus Krause und seine Positionen

Mehr über Klaus Krause und seine Positionen

Der Ur-Bayreuther Klaus Krause liebt seine Stadt, doch manchmal lässt sie ihn auch verzweifeln.

Als Gründungsmitglied der Bayreuther Grünen und mittlerweile notorischer Stadtratskandidat ist er daher nicht nur zu Wahlterminen aktiv, sondern verfolgt und begleitet die Stadtpolitik aufmerksam auch in den Jahren dazwischen. Der frischgebackene stolze Opa engagiert sich ehrenamtlich im Vorstand vom Freundeskreis Kindergarten Heilig Kreuz. Außerdem ist er Mitglied beim BUND Naturschutz, bei Christen schaffen Wohnungen, bei den Freunden des humanistischen Gymnasiums und bei Ver.di.

"Ich kandidiere, weil es mir eine Herzensangelegenheit ist, dafür zu arbeiten, dass im Stadtrat eine starke Fraktion aus Grünen und Unabhängigen mit ökologischem Blick, auch über unseren Talkesselrand hinaus, für ein lebenswertes Bayreuth streiten kann. Persönlich wünsche ich mir für die nächste Legislaturperiode, dass der neugewählte Stadtrat sich die Klimainformationen, die von unserer Universität ja eindringlich zur Verfügung gestellt werden, nicht nur brav zur Kenntnis nimmt, sondern auch bei seinen Beschlüssen erkennen lässt." 

 

 

Aktuelle Termine

Grüner Stammtisch

Jeden 3. Dienstag im Monat ab 20:00 im Manns BräuFriedrichstraße 23, 95444 Bayreuth

Mehr